Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Der Prinz hinter den sieben Meeren

Kinderfilm, Literaturverfilmung, Märchenfilm

Produktionsland: DDR
Produktionsjahr: 1982
Produktionsfirma: DEFA, Gruppe Johannisthal""
Länge: 83 Minuten
FSK: o.A.
Erstauffuehrung: 26.11.1982 Kino DDR/14.10.1986 Kino BRD/1.5.1987 ZDF/1997 Video

Darsteller: Marina Krogull (Constanze), Bodo Wolf (Leonhard), Renate Blume (Annunziata), Manfred Heine (Florian), Leon Niemczyk (Kaufmann), Erik Schmidt (Leonidas als 12jähriger)

Produzent: Horst Hartwig

Regie: Walter Beck

Drehbuch: Walter Beck, Gudrun Deubener

Kamera: Wolfgang Braumann

Musik: Günther Fischer

Schnitt: Ilse Peters

Vorlage: Wilhelm Karl Grimm, Jakob Ludwig Karl Grimm

Inhalt

Eine weitere Variante des Kunstmärchens der Madame de Beaumont: Ein reicher Kaufmann, der in die Gewalt eines Untiers gerät, muss das erste Wesen, das ihn nach seiner Rückkehr begrüßt, der Bestie überlassen. Es ist die Tochter Constanze, die sich in ihr Schicksal fügt, und das wahre Wesen des verwunschenen Schlossherrn erkennt, ein schöner Jüngling, der sich mitternachts in einen Löwen verwandeln muss. Durch viele Prüfungen kann die junge Frau ihren Geliebten erlösen. Eine bedachtsam erzählte Geschichte im guten DEFA-Stil, die auf sympathische und überzeugende Hauptdarsteller aufbauen kann und deren behutsam eingesetzte Tricks die Fantasie der Zuschauer beflügeln können. Stimmungsvolle Musik und sorgfältige Ausstattung tragen des Weiteren zu einer gelungenen Produktion bei.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)