Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Rose Marie

Originaltitel: ROSE MARIE

Abenteuerfilm, Heimatfilm, Literaturverfilmung, Musical, Western

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1954
Produktionsfirma: MGM
Länge: 104 Minuten
FSK: ab 6; f
Erstauffuehrung: 31.5.1955

Darsteller: Ann Blyth (Rose Marie), Howard Keel (Mike Malone), Fernando Lamas (James Severn Duval), Bert Lahr (Barney McGorkle), Marjorie Main (Lady Jane Dunstock), Joan Taylor (Wanda), Roy Collins (Inspektor Appleby), Chief Yowlachie (Black Eagle), Al Ferguson, Marshall Reed (Mountie), Sheb Wooley (Korporal), Dabbs Greer, John Pickard

Produzent: Mervyn LeRoy

Regie: Mervyn LeRoy

Drehbuch: Ronald Millar, George Froeschel

Kamera: Paul C. Vogel

Musik: Rudolf Friml, Herbert Stothart

Schnitt: Harold F. Kress

Vorlage: Herbert Stothart, Rudolf Friml, Oscar Hammerstein II, Otto A. Harbach

Inhalt

Ein elternloses Mädchen, das in den kanadischen Wäldern allein aufgewachsen ist, wird von einem Polizisten aufgegriffen und von einer Schenkenbesitzerin in die Anfangsgründe der Zivilisation eingeführt. Ihre Zuneigung verteilt sie zunächst auf den Polizisten und einen Fallensteller; diesem folgt sie schließlich zurück in die Freiheit der Wälder. Schöne Landschaftsbilder, im übrigen eine schwache Mixtur aus Abenteuer-, Musical- und Heimatfilm. (Remake der bemerkenswerten Musicalverfilmung von 1936, Regie: W.S. van Dyke)


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)