Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Starfire

Originaltitel: STARFIRE

Literaturverfilmung, Science-Fiction-Film

Produktionsland: Japan
Produktionsjahr: 1992
Produktionsfirma: Gakken-NHK
Länge: 111 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 6.8.1992/21.1.1993 Video/31.10.1994 premiere

Darsteller: Tim Matheson (Steve Kelso), Charlton Heston (Admiral Kelso), Peter Boyle (Arnold Teague), Annabel Schofield (Alex Noffe), Jack Palance (Travis), Corin Nemec (Mike Kelso), Tetsuya Bessyo (Ken)

Produzent: Richard Edlund, James Nelson, Morris Morishima

Regie: Alan Smithee (hier: Richard C. Sarafian)

Drehbuch: Joe Gannon, Crispan Bolt

Kamera: Russell Carpenter

Musik: Maurice Jarre, Michael Boddicker

Schnitt: Richard Trevor

Effekt: Richard Edlund, Richard Edlund

Vorlage: Takeshi Kawata

Inhalt

Um eine Glut-Eruption der Sonne zu verhindern, soll im Sonnenkern eine Explosion gezündet werden. Großindustrielle wollen dies mit allen Mitteln verhindern. Thematisch ernsthafter, inszenatorisch aber mangelhafter Science-Fiction-Film, der die wirren Handlungsstränge nicht visuell, sondern mit vielen Dialogen mühsam verbindet. (Alan Smithee" ist eine Art Pseudonym, das in Hollywood verwendet wird, wenn der Regisseur auf Grund künstlerischer Differenzen nicht mehr im Endprodukt genannt werden will; im vorliegenden Film wird Richard C. Sarafian als Regisseur gehandelt.)"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)