Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Das Rettungsboot

Originaltitel: LIFEBOAT, Verweistitel: Lifeboat - Das Rettungsboot

Drama, Kriegsfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1943
Produktionsfirma: 20th Century Fox
Länge: 90 Minuten
Erstauffuehrung: 2.8.1974 ZDF

Darsteller: Tallulah Bankhead (Connie Porter), William Bendix (Gus), Walter Slezak (Willi, der Deutsche), Henry Hull (Charles D. Rittenhouse), John Hodiak (Kovak), Heather Angel (Mrs. Higgins), Canada Lee (Joe)

Produzent: Kenneth Macgowan

Regie: Alfred Hitchcock

Drehbuch: Jo Swerling

Kamera: Glen MacWilliams

Musik: Hugo Friedhofer

Schnitt: Dorothy Spencer

Vorlage: John Steinbeck

Inhalt

Passagiere und Besatzungsmitglieder eines alliierten Schiffs, das von einem deutschen U-Boot torpediert wurde, sehen sich im Rettungsboot plötzlich mit ihrem Widersacher konfrontiert: Der U-Boot-Kapitän wird ebenfalls als Schiffbrüchiger aus der See gefischt. Dem Deutschen gelingt es mit subtiler Täuschungs- und Verhandlungstaktik, das Kommando an sich zu reißen; die anderen töten ihn, als sie die Gefahr erkennen. Hitchcocks einziger Kriegsfilm wirkt wie ein Zugeständnis an den Propagandageist jener Jahre. Aber der Regisseur interessierte sich weniger für die politische Tendenz der Geschichte, sondern eher für deren handwerkliche und dramaturgische Herausforderung. Scharf konturierte Typenporträts und große gestalterische Raffinesse zeichnen den Film aus.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)