Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Die Hand an der Wiege

Originaltitel: THE HAND THAT ROCKS THE CRADLE

Psychothriller

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1991
Produktionsfirma: Interscope Communications/Hollywood Pictures
Länge: 110 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 2.7.1992/14.1.1993 Video/20.2.1994 premiere/30.3.1999 DVD
DVD-Anbieter: Buena Vista (1.85:1, DD2.0 engl./dt.)

Darsteller: Annabella Sciorra (Claire), Rebecca De Mornay (Peyton), Matt McCoy (Michael), Ernie Hudson (Solomon), Julianne Moore (Marlene), Madeline Zima (Emma)

Produzent: Nomura Babcock

Regie: Curtis Hanson

Drehbuch: Amanda Silver

Kamera: Robert Elswit

Musik: Graeme Revell

Schnitt: John F. Link

Inhalt

Ein Frauenarzt begeht Selbstmord, als er unter Verdacht gerät, sich sexuell an Patientinnen vergangen zu haben. Bei der schwangeren Witwe löst der Schicksalsschlag eine Fehlgeburt aus. Voller Rachegedanken schleicht sie sich daraufhin als Kindermädchen bei der jungen Mutter ein, die den Arzt angezeigt hatte, und versucht, das Familienglück zu zerstören. Ein mißratener Psychothriller, dessen hausbackene Suspense-Elemente weniger Schrecken als unfreiwillige Komik bewirken. Gegen Ende setzt er nur noch auf abgedroschene gewalttätige Effekte.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)