Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Diên Biên Phú - Symphonie des Untergangs

Originaltitel: DIEN BIEN PHU, Verweistitel: Die Schlacht von Diên Biên Phú

Kriegsfilm

Produktionsland: Frankreich
Produktionsjahr: 1991
Produktionsfirma: Mod Films/A 2/Flach/Production Marcel Dassault/GM Aviation Services/Centre National de la Cinématografie/Ministère de la Défense
Länge: 140 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 18.6.1992/24.9.1992 Video

Darsteller: Donald Pleasence (Howard Simpson), Patrick Catalifo (Kapitän de Kervéguen), Ludmila Mikaël (Béatrice Vergnes), Jean-François Balmer (Journalist der AFP), Long Nguyen-Khac (Vinh), François Négret (Korporal)

Produzent: Jacques Kirsner, Patrick Delauneux, Patrick Millet, Yves Dutheil

Regie: Pierre Schoendoerffer

Drehbuch: Pierre Schoendoerffer

Kamera: Bernard Lutic

Musik: Georges Delerue

Schnitt: Armand Psenny

Inhalt

Der Anfang vom Ende der französischen Kolonialpolitik, dargestellt an der Kesselschlacht von Diên Biên Phú in Indochina. In eine Rahmenhandlung eingebettet und in drei Erzählstränge aufgefächert, berichtet der Film von einer unnötigen Schlacht für eine verlorene Sache. Auch wenn einige Szenen der Faszination des Kriegsgeschehens zu erliegen scheinen und dem Leid kein individuelles Gesicht verliehen wird, verzichtet der Film auf jede Emotionalisierung und beschreibt nüchtern die Mechanik des Krieges. (Videotitel: Die Schlacht von Diên Biên Phú")"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)