Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Der Aufenthalt

Drama, Literaturverfilmung

Produktionsland: DDR
Produktionsjahr: 1982
Produktionsfirma: DEFA, Gruppe Babelsberg""
Länge: 98 Minuten
Erstauffuehrung: 21.1.1983 Kino DDR/4.5.1984 Kino BRD/12.3.1985 DFF 1/28.8.2001 Video

Darsteller: Sylvester Groth (Mark Niebuhr), Klaus Piontek (Major Lundenbroich), Fred Düren (General Eisensteck), Alexander van Heteren (Jan Beveren), Hans-Uwe Bauer (Obergefreiter Fenske), Horst Hiemer (Gasmann), Andrzej Pieczynski (Leutnant), Roman Wilhelmi

Produzent: Herbert Ehler

Regie: Frank Beyer

Drehbuch: Wolfgang Kohlhaase

Kamera: Eberhard Geick

Musik: Günther Fischer

Schnitt: Rita Hiller

Vorlage: Hermann Kant

Inhalt

Ein 19jähriger deutscher Soldat gerät durch eine Verwechslung in den Verdacht, bei einer SS-Razzia in Lublin ein polnisches Mädchen ermordet zu haben, und erlebt in persönlicher Bedrängnis als Gefangener in einem polnischen Zuchthaus die ganze Problematik seiner Zeit. Objektives, modellhaftes Drama über Schuld und Verantwortung unter Kriegsrecht und Gewaltherrschaft, wobei Zeit und Ort auswechselbar erscheinen. Die kammerspielartige Anlage des Films und seine ausgezeichneten Darsteller führen zu erregender Dichte und Stringenz.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)