Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Die rote Herberge

Originaltitel: L' AUBERGE ROUGE, Verweistitel: Die unheimliche Herberge

Tragikomödie

Produktionsland: Frankreich
Produktionsjahr: 1951
Produktionsfirma: Memnon
Länge: 100 Minuten
FSK: ab 16; nf
Erstauffuehrung: 1953 Kino

Darsteller: Fernandel (Mönch), Françoise Rosay (Marie Martin), Julien Carette (Pierre Martin), Marie-Claire Olivia (Mathilde), Luc Germain (Novize), Grégoire Aslan (Baboeuf)

Regie: Claude Autant-Lara

Drehbuch: Jean Aurenche

Kamera: André Bac

Musik: René Cloërec

Inhalt

1833, in den Bergen der Ardèche in Südfrankreich. Die Reisenden einer Kutsche suchen Zuflucht in einer abgelegenen Herberge. Wie der mitreisende Mönch von der Herbergsmutter in einer Beichte erfährt, werden in dem Logierhaus die Reisenden stets umgebracht. Durch allerlei Tricks gelingt es ihm zunächst, die Reisegesellschaft vor diesem Schicksal zu bewahren. Eine hervorragend gestaltete sardonische Farce, die respektlos mit dem Makabren spielt. Der Hang zur Symbolträchtigkeit wird durch die wohldosierte Komik des großartigen Fernandel abgefangen.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)