Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Das Appartement

Originaltitel: THE APARTMENT

Komödie

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1960
Produktionsfirma: The Mirisch Company
Länge: 125 Minuten
FSK: ab 16; nf
Erstauffuehrung: 16.9.1960/September 1963 Kino DDR/25.12.1973 ZDF/31.5.1983 DFF 1/22.11.2001 DVD
DVD-Anbieter: Fox (16:9, 2.35:1, Mono engl./dt.)

Darsteller: Jack Lemmon (Bud" Baxter"), Shirley MacLaine (Fran Kubelik), Fred MacMurray (J.D. Sheldrake), Ray Walston (Mr. Dobisch), David Lewis (Mr. Kirkeby), Jack Kruschen (Dr. Dreyfuß), Joan Shawlee (Sylvia)

Produzent: Billy Wilder

Regie: Billy Wilder

Drehbuch: Billy Wilder, I.A.L. Diamond

Kamera: Joseph LaShelle

Musik: Adolph Deutsch

Schnitt: Daniel Mandell

Auszeichnungen

Oscar (1961, Bester Film – Billy Wilder), Oscar (1961, Beste Regie – Billy Wilder), Oscar (1961, Bestes Originaldrehbuch – I.A.L. Diamond), Oscar (1961, Bestes Originaldrehbuch – Billy Wilder), Oscar (1961, Bester Schnitt – Daniel Mandell), Oscar (1961, Beste Ausstattung: SW), Oscar (1961, Beste Ausstattung: SW), Venedig (1960, Beste Darstellerin – Shirley MacLaine)

Inhalt

Ein kleiner Büroangestellter in New York übergibt seine Wohnung regelmäßig an lüsterne Vorgesetzte, die dort ihren Liebschaften nachgehen, und wird als Gegenleistung beruflich gefördert. Erst als die junge Frau, die er liebt, diesen Machenschaften zum Opfer fällt, erkennt er das Absurde seines Verhaltens. Eine der schärfsten, bittersten und erfolgreichsten Billy-Wilder-Komödien: eine böse Satire auf Geschäftsmoral und Duckmäusertum, hervorragend gespielt und bis zur Groteske zugespitzt. Wilder entfaltet seinen Stil der tragikomischen Moralkritik in höchster Vollendung.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)