Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

American Werewolf

Originaltitel: AN AMERICAN WEREWOLF IN LONDON

Horrorfilm, Komödie

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1981
Produktionsfirma: Lycanthrope
Länge: 97 Minuten
FSK: ab 16; nf
Erstauffuehrung: 29.4.1982

Darsteller: David Naughton (David Kessler), Griffin Dunne (Jack Goodman), Jenny Agutter (Alex Price), John Woodvine (Dr. Hirsch), Anne Marie Davis (Schwester Gallagher), David Schofield (Dart-Spieler), Frank Oz

Produzent: George Folsey jr.

Regie: John Landis

Drehbuch: John Landis

Kamera: Robert Paynter

Musik: Elmer Bernstein

Schnitt: Malcolm Campbell

Auszeichnungen

Oscar (1982, Bestes Make-up)

Inhalt

Zwei amerikanische Studenten werden in einem englischen Moor von einem Werwolf angegriffen. Während der eine stirbt - und seinen Kameraden wiederholt und in zunehmend verwesendem Zustand heimsucht -, wird der andere selbst zum Werwolf und zur Gefahr für London. Die geschickte Mischung aus schwarzem Humor und Horroreffekten, die beständig die Grenzen zwischen Traum und Wirklichkeit verwischt, versteht es, das klassische Werwolf-Motiv in die Gegenwart zu übertragen. Vergnügliche Anspielungen auf versteckte Gewalttätigkeiten im modernen Alltag, die englische Lebensweise und die Medien werden im zweiten Teil von der zunehmend lautstarken Inszenierung überdeckt.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)