Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Mein Vetter Winnie

Originaltitel: MY COUSIN VINNY

Komödie

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1991
Produktionsfirma: Palo Vista
Länge: 119 Minuten
FSK: ab 6; f
Erstauffuehrung: 28.5.1992/9.12.1992 Video/18.2.1995 Pro Sieben

Darsteller: Joe Pesci (Winnie Gambini), Ralph Macchio (Bill), Marisa Tomei (Mona Lisa Vito), Mitchell Whitfield (Stan Rothenstein), Fred Gwynne (Richter Haller)

Produzent: Dale Launer, Paul Schiff

Regie: Jonathan Lynn

Drehbuch: Dale Launer

Kamera: Peter Deming

Musik: Randy Edelman

Schnitt: Tony Lombardo

Auszeichnungen

Oscar (1993, Beste Hauptdarstellerin – Marisa Tomei)

Inhalt

Ein verkrachter Jurist aus Brooklyn soll zwei junge Männer von einem lächerlichen Mordverdacht entlasten, dessentwegen sie in einem Provinznest in Alabama inhaftiert sind. Nachdem der Nonkonformist unter dem Druck des engstirnigen Richters widerwillig Verfahrens- und Benimmregeln gelernt hat, kann er im letzten Moment den tatsächlichen Tathergang rekonstruieren. Komödie, die sich über das vorgebliche Gefälle zwischen Stadt und Land lustig machen will; mit den plumpen denunziatorischen Mitteln, die sie zu diesem Zweck anwenden, geben sich jedoch die Filmemacher als die wahren Hinterwäldler zu erkennen.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)