Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Teen Agent - Wenn Blicke töten könnten

Originaltitel: TEEN AGENT, Verweistitel: Der Spion, der aus der Highschool kam

Jugendfilm, Komödie, Literaturverfilmung, Spionagefilm

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1991
Produktionsfirma: Craig Zadan Prod. (für Warner)
Länge: 85 Minuten
FSK: ab 12; f (Video 16)
Erstauffuehrung: 4.7.1991/6.12.1991 Video/1.12.1992 premiere

Darsteller: Richard Grieco (Michael Corben), Linda Hunt (Ilsa Grunt), Roger Rees (Augustus Steranko), Robin Bartlett (Mrs. Grober), Gabrielle Anwar (Mariska)

Produzent: Craig Zadan, Neil Meron

Regie: William Dear

Drehbuch: Darren Star

Kamera: Doug Milsome

Musik: David Foster

Schnitt: John F. Link

Vorlage: Fred Dekker

Inhalt

Ein amerikanischer College-Schüler, der in Frankreich seine Sprachkenntnisse vertiefen möchte, wird mit einem Top-Agenten verwechselt und ist bald in der Situation, das Leben eines EG-Ministers schützen zu müssen. Aufwendig produzierter Film, der sich an ein Teenager-Publikum und dessen Konsum-Begehrlichkeiten richtet. Unentschlossen zwischen Persiflage und Action-Fast-Food schwankend, bietet der Film nur bescheidene Unterhaltung. Bemerkenswert lediglich die Verlagerung des Feindbildes: vom machthungrigen Superstaat zur Wirtschaftsmacht der Europäischen Gemeinschaft.(TV-Titel: Der Spion, der aus der Highschool kam")"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)