Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Das Todeshaus am Fluß

Originaltitel: HOUSE BY THE RIVER

Kriminalfilm, Literaturverfilmung, Melodram

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1949
Produktionsfirma: Fidelity Pictures (für Republic)
Länge: 88 Minuten
Erstauffuehrung: 29.8.1986 ZDF

Darsteller: Louis Hayward (Stephen Byrne), Lee Bowman (John Byrne), Jane Wyatt (Marjorie Byrne), Ann Shoemaker (Mrs. Ambrose), Jody Gilbert (Flora Bantam), Dorothy Patrick (Emily Gaunt), Peter Brocco (Generalstaatsanwalt)

Produzent: Howard Welsch, Robert Peters

Regie: Fritz Lang

Drehbuch: Mel Dinelli

Kamera: Edward Cronjager

Musik: George Antheil

Schnitt: Arthur Hilton

Vorlage: A.P. Herbert

Inhalt

Ein junger Schriftsteller lebt mit seiner Frau in einer alten Villa in der Nähe eines verschmutzten Flusses. Er stellt dem Hausmädchen nach, erwürgt es und wirft die Leiche mit Hilfe seines Bruders, dem er einen Unfall vortäuscht, in den Fluß. Die Untat führt zu einem zweiten Mord - an seinem Bruder. Als er auch seine Frau erdrosseln will, taucht der für tot Gehaltene wieder auf. Leicht angestaubtes, düster-makabres Krimi-Melodram, angesiedelt in der für Fritz Lang typischen Atmosphäre moralisch-ethischer Zweideutigkeiten. Bemerkenswert durch die Kameraeinstellungen sowie die interessanten Symbolverweise in Dekor und Kulisse: alles spiegelt das Seelenleben der Hauptfigur, so daß auch sein makabres Ende aus einer filmisch durchaus zwingenden Logik resultiert.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)