Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Privileg

Originaltitel: PRIVILEGE

Komödie, Literaturverfilmung

Produktionsland: Großbritannien
Produktionsjahr: 1966
Produktionsfirma: World Film Services
Länge: 103 Minuten
FSK: ab 18; f
Erstauffuehrung: 13.10.1967/28.3.1969 Kino DDR/8.6.1974 DFF 1

Darsteller: Paul Jones (Steve Shorter), Jean Shrimpton (Vanessa Ritchie), Mark London (Alvin Kirsch), William Job (Andrew Butler), Max Bacon (Julie Jordan), Jeremy Child (Martin Crossley), James Cossins (Prof. Tatham)

Produzent: John Heyman

Regie: Peter Watkins, Derek Ware

Drehbuch: Norman Bogner, Peter Watkins

Kamera: Peter Suschitzky

Musik: Mike Leander

Schnitt: John Trumper

Vorlage: Johnny Speight

Inhalt

Das fiktive Porträt eines englischen Popsängers um 1970, der zum Idol aufsteigt und von Managern, antikommunistischen Politikern und religiösen Fanatikern als Werkzeug zur Lenkung der Massen manipuliert wird. Eine formal wie thematisch interessante Mediensatire, die aber durch klischeehafte Überspitzung und voreilige Denunziation an Überzeugungskraft einbüßt.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)