Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Der Sturz (1978)

Drama, Literaturverfilmung

Produktionsland: BR Deutschland
Produktionsjahr: 1978
Produktionsfirma: Independent/ABS/Maran/von Vietinghoff/SDR
Länge: 101 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 18.1.1979

Darsteller: Franz Buchrieser (Anselm Kristlein), Hannelore Elsner (Alissa Kristlein), Wolfgang Kieling (Edmund Gabriel), Eva Maria Meineke (Rosa Blomich), Klaus Pohl (Elmar Glatthaar)

Produzent: Heinz Angermeyer

Regie: Alf Brustellin

Drehbuch: Alf Brustellin, Bernhard Sinkel

Kamera: Dietrich Lohmann

Musik: Klaus Doldinger

Schnitt: Annette Dorn

Vorlage: Martin Walser

Inhalt

Verfilmung des letzten Teils der Kristlein-Trilogie" von Martin Walser: Nachdem der ewig scheiternde Intellektuelle Anselm Kristlein sich in "Halbzeit" als Vertreter und Werbetexter hatte durchschlagen müssen und in "Das Einhorn" (1977 von Peter Patzak verfilmt) Schriftsteller geworden war, versucht er sich jetzt als Inhaber eines Münchner Flippersalons, verliert das Vermögen seiner Frau und kehrt in chaotischer Geistesverfassung an den Bodensee zurück. Der Film bringt den Facettenreichtum des Romans auf die Leinwand, aber leider auch seine geschwätzigen Exkurse. Die sprachliche und erzählerische Akrobatik der Vorlage wird im Film zum wirren Bilder- und Gedankenkonglomerat, dem es an Spannkraft fehlt."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)