Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Stern ohne Himmel

Drama, Jugendfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: BR Deutschland
Produktionsjahr: 1980
Produktionsfirma: Ottokar Runze Produktion
Länge: 85 Minuten
FSK: ab 6; f
Erstauffuehrung: 24.4.1981/15.9.1982 ARD/9.3.1984 Kino DDR

Darsteller: Manfred Gliewe (Willi), Andreas Hameder (Antek), Hieronymus Blößer (Zick), Martin Fuchs (Paule), Uwe Drißler (Abiram), Claudia Brunnert (Ruth), Randolf Kronberg (Herr Nagold), Gisela Dreyer (Frau Nagold)

Regie: Ottokar Runze

Drehbuch: Leonie Ossowski

Kamera: Michael Epp

Musik: Hans-Martin Majewski

Schnitt: Inge P. Drestler

Vorlage: Leonie Ossowski

Inhalt

Kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs entdecken vier Jugendliche in ihrem geheimen Lebensmittelversteck einen aus dem KZ geflohenen Judenjungen und verstecken ihn bei Gefahr des eigenen Lebens. Nach dem Roman von Leonie Ossowski gestaltetes Drama, das aus der Sicht seiner jugendlichen Helden dem Haß und der Unmenschlichkeit in chaotischer Zeit ein Beispiel praktizierter Menschlichkeit und Nächstenliebe entgegensetzt. Obwohl passagenweise allzu sehr der Fernsehdramaturgie verhaftet, ein wichtiger Beitrag zur Zeitgeschichte.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)