Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Steiner - Das Eiserne Kreuz

Originaltitel: CROSS OF IRON

Kriegsfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: BR Deutschland/Großbritannien
Produktionsjahr: 1976
Produktionsfirma: Rapid/Terra/Anglo Emi
Länge: 132 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 28.1.1977/25.9.1999 DVD/8.11.2011 DVD & BD (ungeschnittene Version)
DVD-Anbieter: Kinowelt (1.85:1, Mono dt.), Neuauflage (2011): Kinowelt (16:9, 1.85:1, Mono engl./dt.)

Darsteller: James Coburn (Steiner), Maximilian Schell (Stransky), James Mason (Brandt), Senta Berger (Eva), Klaus Löwitsch (Krüger), David Warner (Kiesel), Vadim Glowna (Kern), Dieter Schidor (Anselm), Burkhard Driest (Maag)

Produzent: Wolf C. Hartwig

Regie: Sam Peckinpah

Drehbuch: Julius J. Epstein, Herbert Asmodi

Kamera: John Coquillon

Musik: Ernest Gold

Schnitt: Michael Ellis, Tony Lawson, Herbert Taschner

Vorlage: Willi Heinrich

Inhalt

Die Feindschaft zwischen dem illusionslosen Feldwebel Steiner und einem fanatischen, ordenssüchtigen Hauptmann in einem Abschnitt der zurückweichenden deutschen Ostfront von 1943 steht auch für die Auseinandersetzung zweier unterschiedlicher Grundauffassungen vom Sinn des Krieges. Aufwendiger, aber psychologisch mangelhaft durchgezeichneter Kriegsfilm, dessen streckenweise faszinierende Bild- und Spannungskraft den Krieg trotz kritischer Absichten eher als charakterforderndes Abenteuer erscheinen läßt. Einer der größten Kassenerfolge des deutschen Kinos der siebziger Jahre.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)