Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Die Spur führt nach Berlin

Literaturverfilmung, Politthriller

Produktionsland: BR Deutschland
Produktionsjahr: 1952
Produktionsfirma: CCC
Länge: 89 Minuten
FSK: ab 12; nf
Erstauffuehrung: 28.11.1952

Darsteller: Irina Garden (Vera Dornbrink), Gordon Howard (Ronald Roberts), Kurt Meisel (Gregor Pratt), Hans Nielsen (Kriminalrat Dr. Wengen), Paul Bildt (Karl Dornbrink), Barbara Rütting

Produzent: Artur Brauner

Regie: Franz Cap

Drehbuch: Paul H. Rameau

Kamera: Helmuth Ashley

Musik: Herbert Trantow

Schnitt: Johanna Meisel

Vorlage: Artur Brauner

Inhalt

Ein amerikanischer Rechtsanwalt, der nach dem Zweiten Weltkrieg den verschollenen Erben eines großen Vermögens sucht, gerät in die Netze einer internationalen Geldfälscherbande und kann sich mit Hilfe der Tochter des Gesuchten retten. Schablonenhafter Politthriller, der nur durch die Außenaufnahmen in den Ruinen Berlins ein wenig Zeitkolorit und Interesse gewinnt.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)