Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Spion für Deutschland

Literaturverfilmung, Spionagefilm

Produktionsland: BR Deutschland
Produktionsjahr: 1956
Produktionsfirma: Berolina
Länge: 108 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 4.12.1956/4.6.1965 ZDF

Darsteller: Martin Held (Erich Gimpel), Nadja Tiller (Joan Kenneth), Walter Giller (Billy Cole), Claude Farell (Inge Hagen), Viktor Staal (Oberst Sommerfeld), Gustav Knuth (Roger Bentley), Stanislav Ledinek (Mr. Brown), Martin Kosleck (Griffins)

Produzent: Kurt Ulrich

Regie: Werner Klingler

Drehbuch: Herbert Reinecker

Kamera: Albert Benitz

Musik: Werner Eisbrenner

Schnitt: Wolfgang Wehrum

Vorlage: Will Berthold

Inhalt

Als Tatsachenbericht getarnter Spionagefilm über den deutschen Agenten Erich Gimpel, der in die USA geschickt wurde, um den möglichen Einsatz der Wasserstoffbombe zu erforschen, und dabei den Amerikanern in die Hände fiel. Trotz einiger Unglaubwürdigkeiten im ganzen spannend inszeniert.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)