Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Liebeskrieg nach Noten

Komödie

Produktionsland: BR Deutschland
Produktionsjahr: 1953
Produktionsfirma: Vita
Länge: 92 Minuten
FSK: ab 12; nf
Erstauffuehrung: 18.8.1953/23.11.1964 DFF 1

Darsteller: Johannes Heesters (Ralph Beyron), Marte Harell (Dr. Käthe Nimrod), Ingrid Pan (Irmgard Schmuck), Viktoria von Ballasko (Fräulein Canisius), Paul Kemp (Prof. Melchior Quint), Peer Schmidt (Carlo Linetti), Claus Biederstaedt (Rautenkrantz), Rudolf Platte (Propagandachef Scharnagl)

Produzent: Luggi Waldleitner

Regie: Karl Hartl

Drehbuch: Karl Hartl, Hugo Maria Kritz

Kamera: Hans Schneeberger, Günther Anders

Musik: Peter Kreuder

Schnitt: Elisabeth Kleinert-Neumann

Inhalt

Ein Schlagerkomponist und eine Musikpädagogin raufen sich zu einem Liebespaar zusammen, nachdem sie die temperamentvoll ausgetragenen Meinungsverschiedenheiten über ihre Lebensausfassungen und die Musik beigelegt haben. Bescheidene Lustspiel-Unterhaltung.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)