Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Husaren in Berlin

Komödie

Produktionsland: DDR
Produktionsjahr: 1970
Produktionsfirma: DEFA, Gruppe Roter Kreis""
Länge: 92 Minuten
Erstauffuehrung: 26.6.1971 Kino DDR/7.10.1972 DFF 2

Darsteller: Manfred Krug (Hadik), Evelyn Opoczynski (Andrea), Rolf Herricht (Augustin), István Iglódi (Pali), Gábor Agárdy (Baboczay), Antol Farkas (Tschurtschenthaler), Herwart Grosse (von Rochow), Norbert Christian (Splitgerber), Siegfried Weiß (Gotzkowsky), Günter Rüger (Kovacz), Günter Schubert

Produzent: Hans Mahlich

Regie: Erwin Stranka

Drehbuch: Erwin Stranka

Kamera: Otto Hanisch

Musik: Wilhelm Neef

Schnitt: Ilse Peters

Inhalt

Im zweiten Jahr des Siebenjährigen Krieges besetzten ungarische Husaren einen Tag lang Berlin, in dem sich keine Verteidigungstruppen befanden. Zu dieser historischen Tatsache erfindet der Film Ereignisse um Liebe, fragwürdige Ehrbegriffe und Kriegsgewinnlertum. Misslungener Versuch einer Komödie.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)