Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Leben und leben lassen

Originaltitel: POLIZISCHT WÄCKERLI, Verweistitel: Polizischt Wäckerli

Drama, Heimatfilm

Produktionsland: Schweiz
Produktionsjahr: 1955
Produktionsfirma: Gloria
Länge: 105 Minuten
FSK: ab 12; nf
Erstauffuehrung: 10.8.1956

Darsteller: Schaggi Streuli, Blanche Aubry, Emil Hegetschweiler, Armin Schweizer, Peter Brogle

Produzent: Max Dora

Regie: Kurt Früh

Drehbuch: Schaggi Streuli, Kurt Früh

Kamera: Georges C. Stilly

Musik: Walter Baumgartner

Schnitt: René Martinet

Inhalt

Liebevolle Schilderung des Alltagslebens eines Schweizer Kleinstadtpolizisten, der energisch und gütig für Sicherheit und Ordnung sorgt und versucht, seine erwachsenen Kinder vor den verderblichen Einflüssen der modernen Gesellschaft abzuschirmen. Ein Dialekt- und im weitesten Sinne Heimatfilm von Kurt Früh, der sich der poetischen und melancholischen Aspekte des Kleinbürgermilieus annimmt. Heiter, besinnlich und mit leiser Selbstironie ist der Film ein Vorläufer des stilisierten, ethnographisch und gesellschaftskritisch orientierten Heimatfilms" jüngerer Filmemacher. (TV-Titel: "Polizischt Wäckerli")"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)