Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Lautlose Waffen

Originaltitel: L' ESPION

Literaturverfilmung, Spionagefilm

Produktionsland: BR Deutschland/Frankreich
Produktionsjahr: 1966
Produktionsfirma: Rhein-Main/P.E.C.F.
Länge: 95 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 20.10.1966

Darsteller: Montgomery Clift (Prof. James Bower), Hardy Krüger (Peter Heinzmann), Macha Méril (Frieda Hoffmann), Hannes Messemer (Dr. Saltzer), Karl Lieffen (Der Major), Roddy McDowall (CIA-Agent), David Opatoshu (Orlowski), Jean-Luc Godard (Orlowskis Freund)

Produzent: Raoul J. Lévy

Regie: Raoul J. Lévy

Drehbuch: Robert Guenette, Raoul J. Lévy, Lewis Gannet, Peter Francke

Kamera: Raoul Coutard

Musik: Serge Gainsbourg

Schnitt: Albert Jurgenson, Roger Dwyre

Vorlage: Paul Thomas

Inhalt

Ein amerikanischer Wissenschaftler wird von den Sowjets in der DDR unter Druck gesetzt, um ihn zum Überlaufen und zur Beschaffung von Geheimmaterial zu zwingen. Um psychologische Differenzierung bemühter, aber stilistisch unsicherer und nur mäßig spannender Agentenfilm.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)