Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Der längste Tag

Originaltitel: THE LONGEST DAY

Kriegsfilm

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1961
Produktionsfirma: 20th Century Fox
Länge: 178 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 25.10.1962/4.6.1974 ZDF/5.7.2001 (Doppel DVD)/3.5.2004 (Special Edition, 2 DVDs)/25.1.2005 (Standard
DVD-Anbieter: Fox (16:9, 1.85:1, DD5.1 engl., DS dt.)

Darsteller: John Wayne (Benjamin Vandervoort), Robert Mitchum (Brigadgeneral Norman Cota), Werner Hinz (General-Feldm. E. Rommel), Peter Lawford (Lord Lovat), Henry Fonda (Theodore Roosevelt), Richard Burton (RAF-Pilot), Curd Jürgens (Generalmajor Blumentritt), Sean Connery (Pvt. Flanagan), Mel Ferrer (Maj.Gen. Robert Haines), Jeffrey Hunter (Sgt. Fuller), Gert Fröbe (Feldwebel Kaffeeklatsch), Robert Wagner (US-Ranger), Hans Christian Blech (Major Werner Pluskat), Paul Anka (US-Ranger), Sal Mineo (Pvt. Martini), Stuart Whitman (Lt. Sheen), Arletty (Mme. Barrault), Jean-Louis Barrault (Roulland), Wolfgang Preiss (Generalmajor Max Pensel), Richard Münch (General Erich Marks), Dietmar Schönherr (Luftwaffenmajor), Eddie Albert (Col. Tom Newton), Robert Ryan, Rod Steiger

Produzent: Darryl F. Zanuck

Regie: Ken Annakin, Bernhard Wicki, Andrew Marton, Gerd Oswald

Drehbuch: Cornelius Ryan

Kamera: Henri Persin, Walter Wottitz, Jean Borgoin

Musik: Maurice Jarre, Paul Anka

Schnitt: Samuel E. Beetley, Marie Louise Barberot

Effekt: Karl Helmer, Karl Helmer, Karl Baumgartner, Karl Baumgartner, Augie Lohman, Augie Lohman, Robert MacDonald, Robert MacDonald, Alex Weldon, Alex Weldon

Vorlage: Cornelius Ryan

Auszeichnungen

Oscar (1963, Beste Kamera: SW – Walter Wottitz), Oscar (1963, Beste Kamera: SW), Oscar (1963, Beste Spezialeffekte), Oscar (1963, Beste Spezialeffekte – Robert MacDonald)

Inhalt

Die alliierte Invasion am 6. Juni 1944 in der Normandie ist das Sujet für einen epischen, in seiner aufwendigen und in der Kameraarbeit überragenden Kriegsfilm. Trotz äußerlicher Detailgenauigkeit bietet der Film eher großes Starkino, als daß er zur historischen Klärung der Ereignisse beitragen kann. Vom humanitären Standpunkt liefert der Film kaum emotionale Berührungspunkte.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)