Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Ein Gruß aus Wien

Originaltitel: ALMOST ANGELS

Jugendfilm

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1961
Produktionsfirma: Walt Disney Prod.
Länge: 93 Minuten
FSK: ab 6; f
Erstauffuehrung: 9.4.1965

Darsteller: Peter Weck (Max Heller), Sean Scully (Peter Schäfer), Bruni Löbel (Frau Fiala), Vincent Winter (Toni Fiala), Hans Holt (Direktor Eisinger)

Regie: Steve Previn

Drehbuch: Vernon Harris

Kamera: Kurt Grigoleit

Musik: Heinz Schreiter

Inhalt

Die Geschichte einer Jungenfreundschaft im Milieu der Wiener Sängerknaben, das bei dieser Gelegenheit in geschönten Alltagsbildern zur Geltung kommt. Die kleine, geradlinige Handlung erzählt, wie Toni, der Sohn des amusischen Lokführers, doch zu den Sängerknaben kommt, wo er eine Freundschaft schließt, die ihre Bewährungsprobe erlebt, als der ältere in den Stimmbruch gerät. Über die beispiellose Pädagogengüte des Films und seinen ziemlich steif gespielten jugendlichen Übermut triumphiert der herrliche Chorgesang: Volks- und Kunstlieder von Brahms, Schubert und Strauß.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)