Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Die Grille

Originaltitel: POPRYGUNJA

Drama, Literaturverfilmung

Produktionsland: UdSSR
Produktionsjahr: 1955
Produktionsfirma: Mosfilm
Länge: 103 Minuten
Erstauffuehrung: 15.6.1956 Kino DDR/3.8.1956 DFF 1

Darsteller: Sergej Bondartschuk (Dymow), Ljudmila Zelikowskaja (Olga Iwanowa), Wladimir Drushnikow (Rjabowski), Jewgeni Teterin (Korosteljow)

Regie: Samson Samsonow

Drehbuch: Samson Samsonow

Kamera: Fjodor Dobronrawow, Wladimir Monachow

Musik: Nikolai Krjukow

Schnitt: Esfir Tobak

Vorlage: Anton Tschechow

Auszeichnungen

Venedig (1955, Silberner Löwe)

Inhalt

Die Erzählung von Tschechow (1860-1904) in einer melodramatischen, farblich hervorragenden, aber etwas langatmigen Verfilmung. Im Mittelpunkt die leichtlebige Gattin eines selbstlosen Arztes in Petersburg, der neben seiner Praxis noch wissenschaftlich arbeitet, um das aufwendige Leben seiner Frau zu finanzieren, die sich mit Künstlern umgibt und mit einem Maler ein ehebrecherisches Verhältnis unterhält. Der alles verstehende Ehemann verzeiht ihr auch das, aber sie erkennt erst in seiner Sterbestunde seinen großzügigen Charakter. Ein künstlerisch in allen Belangen überzeugender Film, in dessen Mittelpunkt der Realitätsverlust einer Frau steht, die sich ganz in ihre schillernde Traumwelt zurückgezogen hat.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)