Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Godzilla (1954)

Originaltitel: GOJIRA, Verweistitel: Godzilla, König der Monster

Aus der Serie Godzilla: Die Eis am Stiel-Serie, Godzilla (1954) (1954), Godzilla kehrt zurück (1955), Die Rückkehr des King Kong (1963), Godzilla und die Urweltraupen (1964), Befehl aus dem Dunkel (1966), Frankensteins Monster jagen Godzillas Sohn (1967), Godzillas Todespranke (1969), Frankensteins Kampf gegen die Teufelsmonster (1971), Frankensteins Höllenbrut (1971), Godzilla - Die Rückkehr des Monsters (1984), Godzilla, der Urgigant (1989), Godzilla - Duell der Megasaurier (1991), Godzilla - Kampf der Sauriermutanten (1992)

Fantasyfilm, Literaturverfilmung, Science-Fiction-Film

Produktionsland: Japan
Produktionsjahr: 1954
Produktionsfirma: Embassy pictures/Tanaka-Toho
Länge: 90 Minuten
FSK: ab 12; nf
Erstauffuehrung: 10.8.1956/2001 DVD
DVD-Anbieter: CinePlus (FF, Mono dt.)

Darsteller: Momoko Kochi (Emiko Yamane), Akihiko Hirata (Dr. Serizawa), Takashi Shimura (Prof. Yamane), Fujuki Murakami (Dr. Tabata), Raymond Burr (Steve Martin), Akira Takarada (Ogata), Sachio Sakai (Hagiwara), Ren Yamamoto (Sieji), Tadashi Okabe (Dr. Tabatas Assistent)

Produzent: Tomoyuki Tanaka

Regie: Inoshirô Honda, Terry Morse

Drehbuch: Takeo Murata, Inoshirô Honda

Kamera: Masao Tamai

Musik: Akira Ifukube

Schnitt: Terry Morse

Effekt: Eiji Tsuburaya, Eiji Tsuburaya, Akira Watanabe, Akira Watanabe, Hiroshi Mukoyama, Hiroshi Mukoyama, Kuichiko Kashida, Kuichiko Kashida

Vorlage: Shigeru Kayama

Inhalt

Ein prähistorisches Seeungeheuer wird durch Atombombentests aufgescheucht und versetzt Tokio in Angst und Schrecken, bis ein Wissenschaftler das drachenähnliche Monster mit einer Superbombe erledigt und anschließend Selbstmord begeht, um diese neue Erfindung nicht in die Hände unverantwortlicher Menschen kommen zu lassen. Hier findet das japanische Atombombentrauma auf sehr triviale Weise seinen Ausdruck. Tricktechnisch simpel, aber mit naiver Fantasie in Szene gesetzt, wurde der Film mit dem bizarren Ungetier ein internationaler Erfolg und setzte eine Serie in Gang, die auch in den 90er Jahren noch fortgesetzt wird. Im ersten Film wurden für den amerikanischen Markt Szenen mit Raymond Burr eingefügt; diese Version kam auch in Deutschland in den Verleih. (In den 60er und 70er Jahren wurden Godzilla"-Filme auch unter anderen Titeln in Deutschland ausgewertet, die den Verleihern wohl gewinnträchtigter erschienen: "Frankenstein und die Monster aus dem All", 1968; "Frankenstein: Zweikampf der Giganten", 1966; "Frankensteins Höllenbrut", 1971; "Frankensteins Kampf gegen die Teufelsmonster", 1971; Frankensteins Monster jagen Godzillas Sohn", 1967; "King Kong gegen Godzilla", 1973; "Die Rückkehr des King Kong".)"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)