Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Das Go-Go-Girl vom Blow-Up

Originaltitel: DAS GO-GO-GIRL VOM BLOW-UP ODER IN SCHWABING SIND DIE NÄCHTE LANG, Verweistitel: Ich betone - oben ohne

Komödie

Produktionsland: BR Deutschland/Schweiz
Produktionsjahr: 1968
Produktionsfirma: Eichberg/Cinecustodia
Länge: 92 Minuten
FSK: ab 12; f (fr. 16)
Erstauffuehrung: 30.1.1969

Darsteller: Eddi Arent (Dr. Adler), Gunther Philipp (Conny Angel), Ann Smyrner, Beppo Brem (Alois Kranz), Fritz Wepper (Peter Mertens)

Produzent: Eberhard Meichsner

Regie: Rolf Olsen

Drehbuch: Geza von Cziffra, Rolf Olsen, Armin Jörgen

Kamera: Franz X. Lederle

Musik: Erwin Halletz

Schnitt: Werner Preuss

Inhalt

Eine mittellose Medizinstudentin, durch den Tod ihrer Mutter verwaist, ertingelt sich das Studiengeld in zweifelhaften Nachtlokalen. Die Schnulzenstory ist Vorwand für eine stümperhafte Darbietung einschlägiger Showszenen und einfältiger Verwechslungskomik. (Alternativ-Titel: Ich betone - oben ohne"; "Nach Dirndl oder Lederhos' geht's jetzt auf Münchner Madel los")"


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)