Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Das Glück liegt auf der Straße

Komödie, Literaturverfilmung

Produktionsland: BR Deutschland
Produktionsjahr: 1957
Produktionsfirma: Rhombus
Länge: 93 Minuten
FSK: ab 6; nf
Erstauffuehrung: 1.8.1957

Darsteller: Walter Giller (Felix Rabe), Georg Thomalla (Tobby Zimmt), Doris Kirchner (Helga Müller), Susanne Cramer (Elfie), Christiane Maybach (Sylvia)

Produzent: Georg M. Reuther

Regie: Franz Antel

Drehbuch: Kurt Nachmann

Kamera: Hans H. Theyer

Musik: Lotar Olias

Schnitt: Walter von Bonhorst

Vorlage: Ilja Ilf, Jewgeni Petrow

Inhalt

Ein mittelloser junger Mann muß vermuten, daß in einem der ererbten und vorschnell verkauften dreizehn Stühle ein Vermögen verborgen war und begibt sich auf die verzwickte Jagd nach den in alle Winde verstreuten Antiquitäten. Harm- und witzloses Remake des Heinz-Rühmann-Erfolgs 13 Stühle" (Deutschland 1938, Regie: E.W. Emo). Der Stoff basiert auf einem satirischen Roman der Russen Petrov und Ilf und wurde 1970 in den USA von Mel Brooks neu verfilmt ("Zwölf Stühle")."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)