Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Glück im Hinterhaus

Drama, Literaturverfilmung

Produktionsland: DDR
Produktionsjahr: 1980
Produktionsfirma: DEFA, Gruppe Berlin""
Länge: 98 Minuten
Erstauffuehrung: 5.3.1980 Kino DDR/20.10.1981 DFF 1/16.7.1982 ARD

Darsteller: Dieter Mann (Karl Erp), Jutta Wachowiak (Elisabeth Erp), Ute Lubosch (Fräulein Broder), Peter Bause (Haßler), Gerry Wolff (Mantek), Käthe Reichel (Frau Wolf)

Produzent: Rolf Martius

Regie: Herrmann Zschoche

Drehbuch: Ulrich Plenzdorf

Kamera: Günter Jaeuthe

Musik: Günther Fischer

Schnitt: Monika Schindler

Vorlage: Günter de Bruyn

Inhalt

Ein 40jähriger Bibliotheksleiter verlässt nach 15jähriger Ehe Frau und Kind und zieht zu seiner 20 Jahre jüngeren Geliebten, kehrt aber schließlich, vom neuen Leben überfordert, nach Hause zurück. Ein moralisierendes Kammerspiel, das das selbstgerechte, wehleidige und chauvinistische Verhalten des Mannes in der DDR und seinen politischen Opportunismus anklagt. Durch die uneinheitliche, lasche Inszenierung verliert der Film jedoch viel von seiner hintergründigen Brisanz.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)