Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Der Glanz des Hauses Amberson

Originaltitel: THE MAGNIFICENT AMBERSONS

Drama, Literaturverfilmung

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1941
Produktionsfirma: Mercury
Länge: 131 Minuten
FSK: ab 16; f (DVD 12)
Erstauffuehrung: 22.7.1966/27.2.1967 ZDF/7.11.2000 Video/14.11.2000 DVD
DVD-Anbieter: Kinowelt (FF, Mono engl./dt.)

Darsteller: Joseph Cotten (Eugene Morgan), Dolores Costello (Isabel Amberson Minafer), Anne Baxter (Lucy Morgan), Agnes Moorehead (Fanny Amberson), Tim Holt (George Amberson Minafer)

Produzent: Orson Welles

Regie: Orson Welles, Freddie Fleck, Robert Wise

Drehbuch: Orson Welles

Kamera: Stanley Cortez, Russell Metty, Harry J. Wild

Musik: Bernard Herrmann, Roy Webb

Schnitt: Robert Wise, Jack Moss, Mark Robson

Vorlage: Booth Tarkington

Inhalt

Glanz und Untergang einer reichen amerikanischen Bürgerfamilie zur Zeit der Industrialisierung Amerikas. Zweiter Film von Orson Welles; eine geradlinig erzählte, manchmal etwas rührselige Geschichte mit sozialkritischen Akzenten und unterschwelliger Kritik am zügellosen Besitz- und Machtstreben. Kraftvoll inszeniert, hervorragend in der Kameraarbeit, mit vorzüglichen darstellerischen Leistungen. Selbst nachträgliche Eingriffe - Robert Wise wurde vom Studio nach katastrophalen ersten Aufführungen beauftragt, den Film von ursprünglich 138 Minuten rigoros zu kürzen und ihm ein vergleichsweise hoffnungsvolles Ende aufzupfropfen - konnten dem Drama nichts von seiner Eindringlichkeit nehmen.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)