Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Gestatten, mein Name ist Cox

Verweistitel: Gestatten, mein Name ist...

Kriminalfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: BR Deutschland
Produktionsjahr: 1954
Produktionsfirma: Eichberg Prod.
Länge: 90 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 8.3.1955/6.7.1989 DFF 2

Darsteller: Johannes Heesters (Paul Cox), Claude Borelli (Annette Dumont), Nadja Tiller (Vera Walden), Wolfgang Wahl (Detektiv Richardson), Kurt Meisel (Oberkellner Youmac)

Produzent: Carl Opitz, Friedrich Kurth

Regie: Georg Jacoby

Drehbuch: Joachim Wedekind, Georg Jacoby, Rolf Becker

Kamera: Ernst W. Kalinke

Musik: Hans-Martin Majewski

Schnitt: Alexandra Anatra

Vorlage: Rolf Becker

Inhalt

Ein galanter Antiquitätenhändler geht erfolgreich auf Verbrecherjagd und verhilft einer jungen Ausländerin auf diese Weise zu den Aktien, die ihr gestohlen worden sind. Verfilmung einer Hörspiel-Serie, die die Ingredienzen des Kriminalfilms zugunsten einer amüsanten und charmanten Note abzuändern versucht, dabei aber unwirkliche Situationen und schemenhafte Charaktere produziert.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)