Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Der Garten der Finzi Contini

Originaltitel: IL GIARDINO DEI FINZI CONTINI, Verweistitel: Die Gärten der Finzi Contini

Drama, Literaturverfilmung

Produktionsland: BR Deutschland/Italien
Produktionsjahr: 1970
Produktionsfirma: CCC/Documento
Länge: 95 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 3.7.1971/19.3.1979 DFF 1

Darsteller: Lino Capolicchio (Giorgio), Dominique Sanda (Micol), Fabio Testi (Bruno Malnate), Romolo Valli (Giorgios Vater), Helmut Berger (Alberto)

Produzent: Gianni Hecht Lucari, Arthur Cohn, Artur Brauner

Regie: Vittorio de Sica

Drehbuch: Ugo Pirro, Vittorio Bonicelli, Vittorio de Sica

Kamera: Ennio Guarnieri

Musik: Manuel de Sica

Schnitt: Adriana Novelli

Vorlage: Giorgio Bassani

Auszeichnungen

Berlin (1971, Großer Preis (Goldener Bär)), Oscar (1972, Bester fremdsprachiger Film)

Inhalt

Ferrara 1938-1943: Das Schicksal zweier jüdischer Familien unterschiedlichen Standes, verbunden durch eine Liebesgeschichte, die keine Erfüllung findet und mit der Verschleppung endet. Stellenweise unnötig vergröbernde, im großen und ganzen jedoch adäquate Verfilmung eines Romans von Giorgio Bassani. Kein antifaschistischer Film gewohnten Schemas, sondern eine elegisch-leise, wirklichkeitsentrückte Darstellung, die Zeitgeschichte in privaten Gefühlen und Problemen spiegelt.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)