Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Die Kreuzlschreiber

Heimatfilm, Komödie, Literaturverfilmung

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 1944-50
Produktionsfirma: Tobis
Länge: 92 Minuten
FSK: ab 12; nf
Erstauffuehrung: 7.4.1950 Kino DDR/31.8.1951 Kino BRD

Darsteller: Emil Heß, Charlotte Schellhorn, Fritz Kampers, Willy Danek, Wolf Kaiser

Regie: Eduard von Borsody

Drehbuch: Otto Bielen, Eduard von Borsody

Kamera: Friedl Behn-Grund

Musik: Werner Bochmann

Vorlage: Ludwig Anzengruber

Inhalt

Die Kreuzlschreiber" sind die analphabetischen Bauern eines bayerischen Dorfs. Als sie ihre drei Kreuze unwissentlich als Unterschrift unter einen Protest gegen den lebenswichtigen Eisenbahnbau setzen, treten die Frauen in den Ehestreik. Behäbiges Lustspiel nach dem gleichnamigen Volksstück. Der 1944 in Kärnten gedrehte Film wurde nach Kriegsende von der DEFA endgefertigt und 1950 in Ostberlin uraufgeführt."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)