Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Kommissar X - Jagd auf Unbekannt

Originaltitel: DODICI DONNE D'ORO

Aus der Serie Kommissar X: Kommissar X - Jagd auf Unbekannt (1965), Kommissar X - Drei gelbe Katzen (1966), Kommissar X - In den Klauen des goldenen Drachen (1966), Kommissar X - Drei blaue Panther (1967), Kommissar X - Drei grüne Hunde (1967), Kommissar X - Drei goldene Schlangen (1968), Kommissar X jagt den roten Tiger (1971)

Kriminalfilm, Literaturverfilmung, Science-Fiction-Film

Produktionsland: BR Deutschland/Italien
Produktionsjahr: 1965
Produktionsfirma: Parnass/Metheus
Länge: 92 Minuten
FSK: ab 16; nf
Erstauffuehrung: 11.3.1966

Darsteller: Tony Kendall (Jo Louis Walker), Brad Harris (Tom Rowland), Maria Perschy (Joan), Christa Linder (Pamela), Nikola Popovic (O'Brien), Pino Mattei (Kan), Jacques Bézard (Kapitän Olsen), Danielle Godet (Pat), Liliana Dulovic (Nancy)

Regie: Frank Kramer

Drehbuch: Giovanni Simonelli, Frank Kramer, Werner Hauff

Kamera: Francesco Izzarelli

Musik: Bobby Gutesha

Schnitt: Edmondo Lozzi

Vorlage: Bert F. Island

Inhalt

An der Mittelmeerküste geschehen rätselhafte Morde, begangen von Gangstern, die Kenntnis von einem Goldgewinnungsverfahren mit Atomkraft haben. Mit Hilfe seines Freunds und der attraktiven Schwester eines entführten Atomforschers gelingt es Kommissar X im letzten Augenblick, seinen gefährlichen Auftrag zu erfüllen. Kaum spannende, zweifelhafte Kolportage-Unterhaltung. Erster Film einer Reihe internationaler Koproduktionen, die von Erfolg der James-Bond-Filme profitieren sollten.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)