Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Knotenpunkt Bhowani

Originaltitel: BHOWANI JUNCTION

Drama, Literaturverfilmung

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1956
Produktionsfirma: MGM
Länge: 110 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 1956 Kino

Darsteller: Ava Gardner (Victoria Jones), Stewart Granger (Oberst Rodney Savage), Bill Travers (Patrick Taylor), Abraham Sofaer (Surabhai), Francis Matthews (Ranjit Kasel), Marne Maltland (Govindaswami), Peter Illing (Ghanshyam)

Produzent: Pandro S. Berman

Regie: George Cukor

Drehbuch: Sonya Levien, Ivan Moffat

Kamera: Freddie Young

Musik: Miklos Rozsa

Schnitt: Frank Clarke, George Boemler

Vorlage: John Masters

Inhalt

Zur Zeit der Rückzugsvorbereitungen der Engländer aus Indien (1946): Die politischen Parteien ringen um die Nachfolge der Macht. Besonders betroffen sind die anglo-indischen Mischlinge. Ihre konfliktreiche Situation verdeutlicht das Schicksal einer Frau, die ihren anglo-indischen Verlobten verläßt, ihr Verhältnis mit einem Inder nicht legalisiert und schließlich die Geliebte eines englischen Offiziers wird, der bald das Land verlassen wird. Eins von Cukors Lieblingsthemen, die individuelle und gesellschaftliche Identitätskrise, wird hier mit der Identitätskrise einer Nation im Umbruch verbunden und als glaubwürdiges Drama mit eindrucksvollen Massenszenen dargeboten.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)