Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Opfergang

Literaturverfilmung, Melodram

Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr: 1942-44
Produktionsfirma: UFA
Länge: 98 Minuten
FSK: ab 16; nf
Erstauffuehrung: 8.12.1944

Darsteller: Carl Raddatz (Albrecht), Kristina Söderbaum (Aels), Irene von Meyendorff (Octavia Froben), Franz Schafheitlin (Mathias), Ernst Stahl-Nachbaur (Sanitätsrat Terboven), Otto Treßler (Senator Froben)

Regie: Veit Harlan

Drehbuch: Veit Harlan, Alfred Braun

Kamera: Bruno Mondi

Musik: Hans-Otto Borgmann

Schnitt: Carl Friedrich von Puttkamer

Vorlage: Rudolf G. Binding

Inhalt

Auch nach der Heirat mit seiner Cousine kommt ein Hamburger Bürgersohn von seiner großen Liebe, einer reichen und lebenslustigen Schönheit, nicht los. Erst als sie stirbt und er die Liebe seiner Ehefrau entdeckt, kann das Paar einer gemeinsamen, glücklichen Zukunft entgegensehen. In stimmungsvollen Bildern entwickelte Literaturverfilmung mit guten Darstellern; in der psychologischen Zeichnung der edlen Gefühle oberflächlich und übertrieben melodramatisch.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)