Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Sondertribunal - Jeder kämpft für sich allein

Originaltitel: SECTION SPECIALE

Literaturverfilmung, Politthriller

Produktionsland: Frankreich
Produktionsjahr: 1975
Produktionsfirma: Reggane/Goriz/Janus
Länge: 115 Minuten
Erstauffuehrung: 30.5.1976 ARD

Darsteller: Michel Lonsdale (Innenminister), Louis Seigner (Justizminister), Claude Piéplu (Verteidiger Lafarge), Pierre Dux (Generalstaatsanwalt), Michel Galabru, Heinz Bennent (Major Beumelberg)

Regie: Constantin Costa-Gavras

Drehbuch: Jorge Semprún

Kamera: Andréas Winding

Musik: Eric de Marsan

Vorlage: Hervé Villerè

Auszeichnungen

Cannes (1975, Beste Regie – Constantin Costa-Gavras)

Inhalt

Nach dem Attentat auf einen deutschen Offizier in Paris (1941) wird vom Regime General Petains ein Sondergericht gebildet, das sechs willkürlich ausgewählte, wegen geringer Vergehen inhaftierte Gefangene zum Tode verurteilen soll, um deutschen Vergeltungsmaßnahmen zuvorzukommen. Politthriller des Exilgriechen Costa-Gavras (Z", "Das Geständnis", "Der unsichtbare Aufstand"), dem es diesmal weniger überzeugend gelang, ein marodes System bissig zu demaskieren."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)