Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Einen Sommer lang

Originaltitel: SOMMARLEK

Drama, Literaturverfilmung

Produktionsland: Schweden
Produktionsjahr: 1951
Produktionsfirma: Svensk Filmindustri
Länge: 90 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 13.11.1953/21.8.1967 ZDF

Darsteller: Maj-Britt Nilsson (Marie), Birger Malmsten (Henrik), Alf Kjellin (David), Annalisa Ericson (Kaj), Georg Funkquist (Onkel Erland), Stig Olin (der Ballettmeister), Renée Björling (Tante Elisabeth), John Botvid (Karl)

Regie: Ingmar Bergman

Drehbuch: Ingmar Bergman, Herbert Grevenius

Kamera: Gunnar Fischer

Musik: Erik Nordgren, Bengt Wallerström, Eskil Eckert-Lundin

Schnitt: Oscar Rosander

Vorlage: Ingmar Bergman

Inhalt

Die problematische Liebesbeziehung einer Ballettänzerin und eines von Selbstzweifeln und Skrupeln geplagten Jungen. Eine Analyse zwischenmenschlicher und erotischer Bindungen und der Grenzen, die ihnen durch äußere Umstände und seelische Dispositionen gesetzt sind. Den in viele stimmungsvolle Rückblenden aufgelösten Film bezeichnet Bergman als den ersten, in dem er eine eigene, unverwechselbare Filmsprache fand.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)