Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Solo Sunny

Jugendfilm

Produktionsland: DDR
Produktionsjahr: 1979
Produktionsfirma: DEFA, Gruppe Babelsberg""
Länge: 104 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 18.1.1980 Kino DDR/10.4.1980 Kino BRD/6.9.1982 DFF 1/26.3.1983 ZDF/1999 Video

Darsteller: Renate Krößner (Solo Sunny), Alexander Lang (Ralph), Dieter Montag (Harry), Klaus Brasch (Norbert), Heide Kipp (Christine)

Produzent: Herbert Ehler

Regie: Konrad Wolf

Drehbuch: Wolfgang Kohlhaase

Kamera: Eberhard Geick

Musik: Günther Fischer

Schnitt: Evelyn Carow

Auszeichnungen

Berlin (1980, Beste Darstellerin (Silberner Bär) – Renate Krößner)

Inhalt

Die alltagsnahe Geschichte einer Schlagersängerin in einer durch die DDR tingelnden Band. Die Frau scheitert privat und beruflich, findet aber wieder einen neuen Anfang. Ein sehenswerter Film über die Identitätsprobleme der Jugend nicht nur in der DDR; differenziert in der Charakterzeichnung, mit treffsicheren Dialogen, heiter und leicht inszeniert. Zugleich ein mutiges Plädoyer gegen gesellschaftliche Bevormundung, für Individualität und den eigenen Weg durchs Leben.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)