Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Der Siebente ist dran

Originaltitel: SEVEN MEN FROM NOW

Western

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1956
Produktionsfirma: Warner
Länge: 77 Minuten
FSK: ab 12; nf
Erstauffuehrung: 19.10.1956

Darsteller: Randolph Scott (Ben Stride), Gail Russell (Annie Greer), Lee Marvin (Big Masters), Walter Reed (John Greer), John Larch (Pate Bodeen), Donald Barry (Clete), Fred Graham, Chuck Roberson (Mason), Steve Mitchell (Fowler), Stuart Whitman (Leutnant)

Produzent: Andrew V. McLaglen, Robert E. Morrison

Regie: Budd Boetticher

Drehbuch: Burt Kennedy

Kamera: William H. Clothier

Musik: Henry Vars

Schnitt: Everett Sutherland

Inhalt

Ein Ex-Sheriff sucht und richtet sieben Banditen, die beim Überfall auf eine Wells Fargo-Station seine Frau umgebracht haben. Kompromißlos harter, aber dramaturgisch und optisch ideenreicher Film, der nach ursprünglich reservierter Kritik später zum Inbegriff des puren, ideologiefreien Western gekürt wurde. Der Film führte den Regisseur Budd Boetticher aus den Niederungen der B-Produktionen hinaus.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)