Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Shalako

Originaltitel: SHALAKO, Verweistitel: Man nennt mich Shalako

Literaturverfilmung, Western

Produktionsland: Großbritannien/USA/BR Deutschland
Produktionsjahr: 1968
Produktionsfirma: Dimitri de Grunwald Prod. (Für Kingston Films/Palomar Pictures/CCC Filmkunst u.a.)
Länge: 113 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 26.9.1968

Darsteller: Sean Connery (Shalako), Brigitte Bardot (Irina Lazaar), Stephen Boyd (Bosky Fulton), Peter van Eyck (Baron von Hallstatt), Jack Hawkins (Sir Charles Daggett), Woody Strode (Chato), Alexander Knox (Henry Clarke), Honor Blackman (Lady Julia Daggett), Valerie French (Elena Clarke), Julián Mateos (Rojas), Hans De Vries (Adjutant), Charles Stalnaker, Bob Cunningham (Luther)

Produzent: Euan Lloyd, Hal Mason, Artur Brauner, u.a.

Regie: Edward Dmytryk

Drehbuch: J.J. Griffith, Hal Hopper, Clarke Reynolds, Scot Finch

Kamera: Ted Moore

Musik: Robert Farnon

Schnitt: Bill Blunden

Vorlage: Louis L'Amour

Inhalt

New Mexico, 1880. Eine Jagdgesellschaft aus aristokratischen Europäern verletzt ein Reservat der kriegerischen Apachen, und aus den Jägern werden Gejagte. Daß wenigstens einige am Leben bleiben, verdanken sie einem berühmten und erfahrenen Trapper. Aufwendig produzierter Star-Western, der vor allem auf Action und Spannung setzt und sich dabei in äußerlich-grausamer Abenteuerlichkeit erschöpft. In einigen Figuren durchaus interessant konturiert und gespielt, wird die Gelegenheit zum psychologischen Drama insgesamt verschenkt. (Der Film wurde im November 1968 in der BR Deutschland auf 106 Minuten gekürzt.)


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)