Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Schwarzer Stern in weißer Nacht

Originaltitel: UN HOMME SE PENCHE SUR SON PASSE

Abenteuerfilm, Literaturverfilmung, Melodram

Produktionsland: Frankreich/BR Deutschland
Produktionsjahr: 1957
Produktionsfirma: Sport/Pallas
Länge: 78 Minuten
FSK: ab 12; f
Erstauffuehrung: 28.11.1958

Darsteller: Barbara Rütting (Hanna McCloy), Hans Christian Blech (Harry), Jacques Bergerac (Jaques Monge), Pierre Dudan (Pat Durand), Barbara Cruze (Mary McCloy)

Regie: Willy Rozier

Drehbuch: Xavier Vallier

Kamera: Michel Rocca

Musik: Jean Yatove

Schnitt: Madeleine Crétolle

Vorlage: Maurice Constantin-Weyer

Inhalt

Einen kanadischen Pelzjäger, der eine Farmerstochter heiratet, zieht es allwinterlich zur lebensgefährlichen Jagd. In seine zerrüttete Ehe tritt ein früherer Verehrer der Frau. Der bis an den Rand des Ehebruchs getriebene Konflikt entwickelt sich zum Mordversuch und endet mit einer tödlichen Flucht. Die Gestaltung der deutsch-französischen Romanverfilmung bleibt melodramatisch-oberflächlich, das Abenteuer der Jagdzüge wirkt gestellt, nur die Landschaft ist echt und schön.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)