Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Mishima - Ein Leben in vier Kapiteln

Originaltitel: MISHIMA

Biografie, Drama

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1985
Produktionsfirma: Zoetrope/Filmlink International/Lucasfilm
Länge: 120 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 31.10.1985/Juni 1986 Video/12.11.1995 ZDF (Synchronfssg.)

Darsteller: Ken Ogata (Yukio Mishima), Masayuki Shionoya (Morita), Junkichi Orimoto (General Mashita), Naoko Otani (Mutter), Yasosuke Bando (Mizoguchi), Sachiko Hidari

Produzent: Mata Yamamoto, Tom Luddy

Regie: Paul Schrader

Drehbuch: Paul Schrader, Leonard Schrader

Kamera: John Bailey

Musik: Philip Glass

Schnitt: Michael Chandler, Tomoyo Oshima

Auszeichnungen

Cannes (1985, Bester künstlerischer Beitrag)

Inhalt

Leben und Tod des großen japanischen Schriftstellers Yukio Mishima, der sich in seinem Streben nach absoluter Schönheit in einen faschistoiden Ästhetizismus und einen Kult der Gewalt verstieg und schließlich 1970 rituellen Selbstmord beging. Ein eindringliches und formal wie inhaltlich vielschichtiges Künstlerporträt, in einer Collage aus biografischen und fiktiven Sequenzen montiert. Gleichzeitig eine anspruchsvolle Meditation darüber, wie sich das Streben nach Schönheit und Vollendung verselbständigen kann, und ein wichtiger Versuch über das schwierige Verhältnis zwischen Kunst und Leben, Ästhetik und Moral. (Kino/Video O.m.d.U.)


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)