Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a.

Schräger Charme und tolle Chancen

Originaltitel: LA CHANCE

Komödie

Produktionsland: Frankreich/Italien
Produktionsjahr: 1964
Produktionsfirma: Rome Paris/Mondial
Länge: 97 Minuten
FSK: ab 18; nf
Erstauffuehrung: 30.10.1964

Darsteller: Francis Blanche (Adjutant), Hubert Deschamps (Deschamps), Michel Piccoli (Philippe), Sofia Torkeli (Lucky), Michel Auclair (Lorriere), Bernard Blier (Camilly), Stefania Sandrelli (Helene), Jacques Perrin (Marc)

Produzent: René Demoulin

Regie: Claude Berri, Charles Bitsch, Bertrand Tavernier, Eric Schlumberger

Drehbuch: Claude Berri, Charles Bitsch, Bertrand Tavernier, Eric Schlumberger

Kamera: Alain Levent

Musik: Antoine Duhamel

Schnitt: Armand Psenny

Inhalt

Vier von damaligen Nachwuchsregisseuren inszenierte Episoden, die durch die galante Conference von Maurice Chevalier und durch ein gemeinsames Grundthema - unverhofftes Glück in letzter Minute - nur notdürftig zusammengehalten werden. Die Skala reicht vom Militärschwank (1.Dem Teufel von der Pfanne gehüpft") über eine Liebesgeschichte (2."Mit schrägen Charme ein Ding gedreht") und eine Gangsterstory (3."Heiße Blüten - blaue Bohnen") bis zur Kleinstadtkomödie (4."Liebe, Sex und tolle Chancen"). Vier eher unbeholfen inszenierte Fingerübungen."