Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Befreiung 4. + 5. Teil: Die Schlacht um Berlin/Der letzte Sturm

Originaltitel: OSSWODBOSHDENIJE (BITWA ZA BERLIN/POSLEDNIJ STURM), Verweistitel: Der letzte Sturm

Drama, Kriegsfilm

Produktionsland: UdSSR/DDR/Polen/Italien
Produktionsjahr: 1971
Produktionsfirma: Mosfilm/DEFA/ZRF Start/De Laurentiis
Länge: 163 Minuten
FSK: ab 16; f
Erstauffuehrung: 5.5.1972 Kino DDR/3.11.1972 Kino BRD/29.1.,25.2.1974 DFF 1 (2 Teile)

Darsteller: Nikolai Oljalin (Zwetajew), Larissa Golubkina (Soja), Michail Uljanow (Shukow), Buchuti Sakariadse (Stalin), Stanislaw Jasiukiewicz (Roosevelt), Wassili Schukschin (Konew), Boris Seidenberg (Orlow)

Regie: Juri Oserow

Drehbuch: Juri Bondarew, Oskar Kurganow, Juri Oserow

Kamera: Igor Slabnewitsch

Musik: Juri Lewitin

Schnitt: J. Karpow

Inhalt

Die letzten Wochen des Zweiten Weltkriegs aus der Sicht der Sowjets, die in den Entscheidungskampf um Berlin einmünden. Schlachtengemälde wechseln mit nachgestellten historischen und privaten Ereignissen. Obwohl naiver als die Vorgängerfilme, wird doch eine deutliche Unterscheidung zwischen dem deutschen Volk und seinem faschistischen Regime getroffen.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)