Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Sabine Wulff

Jugendfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: DDR
Produktionsjahr: 1978
Produktionsfirma: DEFA, Gruppe Berlin""
Länge: 92 Minuten
Erstauffuehrung: 10.11.1978 Kino DDR/4.12.1979 DFF 1/21.10.1979 Kino BRD

Darsteller: Karin Düwel (Sabine Wulff), Manfred Ernst (Jimmy), Jürgen Heinrich (Atsche), Jutta Wachowiak (Heide Hobohm), Hans-Joachim Frank (Hansel)

Produzent: Erich Albrecht

Regie: Erwin Stranka

Drehbuch: Erwin Stranka

Kamera: Peter Brand

Musik: Karl-Ernst Sasse

Schnitt: Evelyn Carow

Vorlage: Heinz Kruschel

Inhalt

Geschichte eines aus einem Jugendwerkhof" entlassenen Mädchens, das mühsam versucht, als Fabrikarbeiterin Fuß zu fassen. Kritischer, wenngleich bieder inszenierter Film über Außenseiter in der DDR und Probleme ihrer Integration. Gezeigt werden Konflikte in der Arbeitswelt, allerdings werden gesellschaftliche Aussteiger auch moralisch denunziert. Letztlich singt der Film ein Hohelied der Anpassung, das durch einige aufmüpfige Dialogstellen nur notdürftig camoufliert ist."


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)