Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Zu jung für die Liebe?

Jugendfilm, Liebesfilm

Produktionsland: BR Deutschland
Produktionsjahr: 1961
Produktionsfirma: Alfa
Länge: 93 Minuten
FSK: ab 18; f
Erstauffuehrung: 24.3.1961

Darsteller: Loni von Friedl (Katja), Heinz Blau (Klaus), Wolfgang Reichmann (Herr Rennert), Adelheid Seeck (Frau Rennert), Helmut Käutner (Dr. Blendheim)

Produzent: Artur Brauner

Regie: Erica Balqué

Drehbuch: Eberhard Keindorff, Johanna Sibelius

Kamera: Igor Oberberg

Musik: Ernst Simon

Schnitt: Waltraut Wischniewsky

Inhalt

Die 16jährige Katja und der 17jährige Klaus erwarten ein Kind und wollen heiraten. Aber die vorurteilsbeladenen Erwachsenen, verknöchertes Standesdenken und die staatliche Gesetzgebung stehen dem im Wege. Unbeirrbar kann das junge Paar trotzdem sein Ziel erreichen. Gutgemeinter, aber fadenscheinig konstruierter Problemfilm, der für eine selbstbewußt agierende, mündige Jugend Partei ergreift und dabei in Klischees steckenbleibt. Regie führte - bemerkenswert im deutschen Kino jener Jahre - eine Frau: die Ehefrau von Helmut Käutner.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)