Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Die Tote von Beverly Hills

Kriminalfilm, Literaturverfilmung

Produktionsland: BR Deutschland
Produktionsjahr: 1964
Produktionsfirma: Modern Art Film
Länge: 110 Minuten
FSK: ab 18; nf
Erstauffuehrung: 9.4.1964

Darsteller: Heidelinde Weis (Lu), Klausjürgen Wussow (C.G.), Horst Frank (Dr. Maning), Wolfgang Neuss (Ben), Ernst Fritz Fürbringer (Sostlov), Peter Schütte (Swendka), Alice Kessler, Ellen Kessler (beide die Tiddy Sisters"")

Produzent: Hansjürgen Pohland

Regie: Michael Pfleghar

Drehbuch: Peter Laregh, Hansjürgen Pohland, Michael Pfleghar

Kamera: Ernst Wild

Musik: Heinz Kiessling

Vorlage: Curt Goetz

Inhalt

Eine nymphomanische 17jährige Frau wird ermordet aufgefunden. Als Täter kommen ihre Liebhaber in Betracht, deren Vielzahl den Detektiv fast zur Verzweiflung bringt. Eine mit modischen Verfremdungen und ambitionierten Stilübungen durchsetzte Verfilmung des gleichnamigen Romans von Curt Goetz, der die Klischees des amerikanischen Kriminalromans auf den Arm nimmt. Das dekadente High-Society-Milieu wird eher genüßlich ausgekostet als karikiert, die gesellschaftskritischen Seitenhiebe bleiben folgenlose Spielerei.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)