Service/Hilfe
Bestell-Hotline 0341-21 339 339
(Mo–Mi 9–13, Do–Fr 13–17 Uhr)

Filmlexikon

Das größte Filmlexikon der Welt: Mindestens 54.000 Filme mit Inhaltsangabe, 10.000 Einträge mit Filmkritiken, „verfasst von der Creme der deutschen Filmkritik und Filmpublizistik“ (SFB) Mit allen Daten zu mindestens 199.000 Regisseur/inn/en, Hauptdarsteller/inne/n, Schauspieler/inne/n, zu Verleih, Produktion, Laufzeit u.a. (Weitere Filmkritiken, Besprechungen der aktuellen Kinostarts und Tipps aus TV & Mediatheken, DVD & Blu-RAY, VOD und Streaming auf www.filmdienst.de, dem Portal für Kino und Filmkultur.)

Der Tote lebt

Originaltitel: JOHNNY EAGER

Gangsterfilm, Literaturverfilmung, Melodram

Produktionsland: USA
Produktionsjahr: 1941
Produktionsfirma: MGM
Länge: 106 Minuten
FSK: ab 16; nf
Erstauffuehrung: 5.4.1957

Darsteller: Robert Taylor (Johnny Eager), Lana Turner (Lisbeth Bard), Edward Arnold (John Benson Farrell), Van Heflin (Jeff Hartnett), Robert Sterling (Jimmy Lanthrop), Patricia Dane (Garnet), Glenda Farrell (Mae Blythe)

Produzent: John W. Considine jr.

Regie: Mervyn LeRoy

Drehbuch: John Lee Mahin, James Edward Grant

Kamera: Harold Rosson

Musik: Bronislau Kaper

Schnitt: Albert Akst

Vorlage: James Edward Grant

Auszeichnungen

Oscar (1943, Bester Nebendarsteller – Van Heflin)

Inhalt

Getarnt als harmloser Taxi-Chauffeur, macht sich ein Gangsterboß mit Gentleman-Charme an die Stieftochter eines angesehenen Anwalts heran und verwickelt sie zwecks Erpressung des Vaters in eine vorgetäuschte Mordaffäre. Wegen Mordes an einem Kumpanen fällt er den Kugeln der Polizei zum Opfer, beweint von seinem alkoholkranken Freund. Ein kammerspielhaftes, effektvoll inszeniertes Gangster-Melodram mit sicherem Gespür für Spannungsmomente. Unmotiviert das aufgesetzte Ende mit einer weithergeholten ausgleichenden Gerechtigkeit.


WEITERLESEN. (Ausführliche Kritik, Bilder oder Trailer auf www.filmdienst.de)